Physiotherapie für Kinder: Hamburg-Bergedorf

Tel.: 040 41 626 63-12 Kontakt

Soziale Arbeit in Südindien

vanakkam 01Seit meinem Examen 2010 bin ich als Physiotherapeutin für Kinder tätig und unterstütze seit 2014 ein soziales Projekt im Süden Indiens. Es handelt sich dabei um ein Reha Zentrum für Behinderte Kinder, körperlich wie geistig, welches 2004 von dem Hamburger Kinderorthopäden Dr. Jürgen Zippel gegründet und geleitet wurde. Die Patientenbandbreite ist groß, von Cerebralparesen und anatomischen Anomalien wie Klumpfüßen und Arthrogryposis, Spina bifida, Autismus und vieles mehr. Das Projekt erfreut sich konstanten Wachstums mit stabiler Struktur: Inzwischen gehören zu den fest angestellten Mitarbeitern Therapeuten (Physio-, Logo- und Ergotherapie), Sozialarbeiter und Orthopädiemechaniker. Verstärkt wird es durch ein europäisches Ärzteteam, welches jährlich für mehrere Wochen zum operieren der orthopädisch/chirurgischen Fälle vor Ort ist. Zu unserer Freude konnte die Leitung in die Hände der indischen Organisation ProVision übergeben werden, aus dem eine herzliche Zusammenarbeit gewachsen ist.

Neben dem Reha Zentrum gibt es noch andere Projekte auf dem Gelände, wie die drei Kinderheime der Patengemeinschaft für Hungernde Kinder e.V., dem Arche Noa Projekt für Frauen (Schneiderei), einer HIV-Hilfe und Unterstützung für Kinder mit Lern- und Konzentrationsstörungen.

Ich selbst fahre jährlich für einen Monat in diese Klinik und arbeite dort ehrenamtlich als Teil des Teams. Zu unserer Arbeit gehört unter anderem das Versorgen von Prä- und Postoperativen Patienten, die konservative Therapie von Kindern ohne OP Indikation, die Hilfsmittelversorgung mit Orthesen, Gehhilfen und einen individuell angepassten Therapiestuhl, sowie Begutachtung und Optimierung der häuslichen Situation in der Familie. Wir halten mehrtägige Workshops ab, zur Weiterbildung von internen und externen Kollegen und zum interdisziplinären, fachlichen Austausch. Im Vordergrund steht stehst die nachhaltige Verbesserung der Lebensqualität unserer Patienten.

Für Medizinstudenten, Studenten der sozialen Arbeit und der Ethnologie, Schüler und Studenten von Heilberufen (Logopädie, Ergotherapie, Physiotherapie), Gesundheits- und Krankenpflegern, oder Hebammen gibt es ein spezielles Programm, welches Ihnen eine Möglichkeit bietet, unsere Arbeit vor Ort kennen zu lernen und direkt mit der indischen Kultur in Kontakt zu kommen. Sollten Sie Interesse an einem solchen Auslandsaufenhalt haben, dann wenden Sie sich bitte an unsere Praxis. Interessieren Sie sich für Berichte von Gästen, die unser Projekt besucht haben?

Zum Standort: Das Projekt befindet sich in Mylaudi im Staate Tamil Nadu. Es handelt sich um den südlichsten Bundesstaats Indiens und um einen der ärmsten des Subkontinents. Ein Grund für die schlechte wirtschaftliche Lage ist der kaum vorhandene Tourismus. Landschaftlich und kulturell ist dieser Teil vielfältig und bietet einiges für den interessierten Besucher abseits der üblichen Pauschalreisen Pfade. Der nächste internationale Flughafen befindet sich in Trivandrum, gute 70km entfernt.

Diese Projekt ist zum größten Teil aus Spenden finanziert. Die Patienten zahlen angepasst an ihr Einkommen einen symbolischen Beitrag für die Behandlung, der kaum einen Bruchteil der Kosten deckeln kann. Mittellose Familien werden völlig unentgeltlich behandelt. Wir sind dankbar für jede Unterstützung, mag sie noch so klein sein! Sie sind interessiert und möchten uns unterstützen?
Dann klicken Sie hier!

Für Ihre Interesse möchte ich mich von ganzem Herzen bedanken: Mikavum nanri!

Isabelle Durand